Vom Werbedruck zur Werbewirkung

Mit dem Ad Impact Monitor (AIM) geht die deutsche Printmedienforschung neue Wege.

AIM vereint drei Forschungsmodule, die die Schritte vom Werbemittelkontakt bis zur ROI Betrachtung von Anzeigen beleuchten.

Mit der Evaluation von sowohl Werbeträger- als auch Werbemittelleistung will die Gattung Print in Deutschland dem Wunsch vieler Marktpartner nach mehr Transparenz bei Medialeistung und Wirkungsbeiträgen gerecht werden.

Der Marktforschungsexperte Michael Pusler stellt das Forschungsprojekt und erste Ergebnisse vor und steht für weiterführende Fragen und Diskussion zu Verfügung. 

Der Referent Michael Pusler

Michael Pusler ist diplomierter Wirtschaftspsychologe. Seine beruflichen Stationen führten ihn über die GIM, Infratest Wirtschaftsforschung zu Hubert Burda Media. Dort leitet er die Medienforschung.

Er ist Mitglied der technischen Kommissionen der Arbeitsgemeinschaft Media Analyse (ag.ma), der Leseranalyse Entscheidungsträger (LAE) sowie der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF).

Im VDZ-Forschungsprojekt Advertising Impact Monitor (AIM) ist er im übergreifenden Projektteam aktiv.

Seine inhaltlichen Schwerpunkte liegen im Bereich strategischer Forschungsfelder zur Konsumenten- und Medienforschung, wie der Markenforschung, der Medien- und Werbewirkungs- sowie der Neuromarktforschung.

Datum

10.02.2010

Zeit

18:30–20:00 Uhr

Ort

wird noch bekannt gegeben