Ökonometrie – Wie Werbung (vielleicht?) wirkt!

Podiumsdiskussion unter der Moderation von Herta Zink (think:zink) mit Wolfgang J. Koschnik, Gerhard Turcsanyi (TMC The Media Consultants), Mag. Joachim Feher (MediaCom), Markus Kienberger (Media1)

Bereits seit einigen Jahren gilt ökonometrisches Modelling als vielversprechendste Möglichkeit, um die Wirkung von Werbung im Hinblick auf Absatz und Marktanteile des beworbenen Produkts genau vorherzusagen und zu planen. Lange Zeit als „Stein der Weisen" gepriesen, ist das Verfahren in der Fachöffentlichkeit im letzten Jahr aber auch zunehmend unter Kritik geraten: „Banale“ Ergebnisse, räumlich und zeitlich sehr begrenzte Gültigkeit oder auch ?Was im Durchschnitt richtig ist, ist im Einzelfall (fast) sicher falsch.?

Was ist Ökonometrie und ökonometrisches Modelling genau? Welche Verfahren werden angewendet und welche Voraussetzungen sind notwendig? Wie ist die Akzeptanz und die Anwendung in den Agenturen? Welche Vorteile bringt es und wo sind die Grenzen? Muss Media tatsächlich ohne allgemeingültige Wirkungstheorien auskommen? Was kommt nach der Ökonometrie? U.v.m. Mit theoretischen und praktischen Beispielen wird das breite Themensprektrum plakativ beleuchtet.

Datum

25.01.2005

Zeit

13:55 Uhr

Ort

wird noch bekannt gegeben