Wie viele Währungen braucht der Printmarkt?

Podiumsdiskussion unter der Moderation von Herta Zink (FMP-Vorsitzende) mit Dr. Raimund Jacoba (Verein MA), Mag. Dieter Henrich (Regio Print), Helmut Brauner/VFOM, Gerhard Turcsanyi/TMC, Michael Walter/G+J Hamburg

Derzeit gibt es zwei österreichweite, bevölkerungs-repräsentative Reichweitenstudienin der Printmedienforschung: Einerseits die Media-Analyse, die in erster Linie das Leseverhalten von Kaufzeitungen/Zeitschriften untersucht, und andererseits die RegioPrint, die ihren Schwerpunkt auf Gratismedien legt. Nun soll eine dritte Printmedien-Studie vom „Verein zur Förderung objektiver Medienanalytik“ durchgeführt werden, die sowohl Kauf- als auch Gratismedien abdecken will. 

Mit dieser Fachveranstaltung möchten wir Ihnen einen Überblick über das jeweilige Untersuchungsdesign dieser drei Printmedien-Studien geben. Darüber hinaus sollendie unterschiedlichen USP’s dieser Reichweiten-Untersuchungen aufgezeigt werden.

Datum

22.01.2004

Zeit

14:30 Uhr

Ort

wird noch bekannt gegeben