Beilage oder Postwurf?

Podiumsdiskussion unter der Moderation von Mag. Joachim Feher (MediaCom) mit KR Anton Feistl (feibra), Friedrich Kern (Post AG), Kurt Schügerl (RedMail), Franz Frühwirth (Mediaprint), Mag. Klaus Fessel (Focus Media), Mag. Martina Frieser (Kika), Mag. Claudia Scheiber (Douglas Parfümerien)

„Postwurf landet ohne Umwege direkt und ungelesen ins Altpapier!“, lautet die eine Aussage. „Beilagen werden doch gleich nach dem Zeitungskauf aus der Zeitung ungelesen herausgeschüttelt!“, lautet die andere Aussage. Welche Kriterien entscheiden nun, ob ein Unternehmen seine Werbebotschaft zum Konsumenten nach Hause „tragen“ lässt – sei es, dass der Prospekt via Postkasten oder via Haustür verteilt wird ? oder ob der Prospekt einem Printmedium beigelegt wird? Gibt es nachweisliche, messbare Entscheidungshilfen? Welche Erfahrungen haben Sie als Agentur oder Unternehmen mit Beilagen bzw. mit Hausverteilung gemacht?  

Mit diesen Fragen ist ganz sicherlich für eine spannende Diskussion gesorgt!

Datum

12.02.2003

Zeit

15:00 Uhr

Ort

wird noch bekannt gegeben