Media-Analyse 2001 mit Konsumdaten

Erhard Angermann (Mediaedge:CIA und Programmausschuß-Vorsitzender der MA), Mag. Barbara Baier (IFES-Institut), Mag. Christian Reuer (Der Standard), Mag. Julia Rohner (MediaCom)

3. September 2002, Club St. Stephan

Die Media-Analyse, die nun schon seit 1965 in Österreich durchgeführt wird, wurde für das Jahr 2001 einer grundlegenden Reform unterzogen: der face to face-durchgeführte Fragebogen der Media-Analyse wurde überarbeitet und deutlich eingekürzt. Gleichzeitig jedoch wurde ein schriftlicher Fragebogen erarbeitet, der vor allem die Konsumgewohnheiten der österrreicherInnen beleuchtet. Um alle Informationen aus einer einheitlichen Studie nutzen zu können, wurden die Daten der Konsum-Analyse mit dem Basisteil der Media-Analyse fusioniert. Diese umfassenden Änderungen haben zu heftigen Diskussionenen geführt: gibt es eine Ergebnisveränderung aufgrund der Methodenänderung? Hat der schriftliche Fragebogen Auswirkungen auf die Datenqualität?

Herr Erhard Angermann wird die Änderungen der Media-Analyse sowie das Fusionsprinzip aufzeigen, Frau Mag. Barbara Baier berichtet über die Datenerfassung der Konsum-Analyse und wird einen Methodenvergleich f2f versus Selbstausfüller darstellen. Herr Mag. Christian Reuer referiert über die neue Typologie der Lebenswelten aus der Media-Analyse und Frau Julia Rohner wird praxisbezogene Beispiele aus der Konsum-Analyse aufzeigen.

Datum

03.09.2002

Zeit

15:00 Uhr

Ort

wird noch bekannt gegeben